Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft DEG/REG Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft DEG/REG

Seelische Gesundheitstage vom 04.06 bis 07.06.

Meldung vom 02.05.2019 Kunstausstellungen, Workshops, Kinoabend und vieles mehr bieten die seelischen Gesundheitstage!

Sonnenblume

Wir laden alle Interessenten herzlich zu den Tagen der seelischen Gesundheit vom 04.06.2019 bis 06.06.2019 ein. Nachfolgend finden Sie allgemeine Informationen zum Ablauf und zur Anmeldung.  

Am 04.06.2019 werden die Ausstellungen (lokale Künstler und der LebensBilderReise), inklusive Catering der Lebenshilfe Deggendorf und musikalischer Begleitung durch die SpDI Jazzcombo-Band, eröffnet. Die Ausstellungen sind zu den üblichen Öffnungszeiten des Landratsamtes, vom 04.06.19 bis zum 07.06.19 begehbar. Nach Rücksprache können Gruppenführungen angeboten werden.

Interessante Workshops (zu Themen wie: Kreativität, Biographiearbeit und Humor) und Veranstaltungen (Kinoabend) runden des Programm ab.

Wir würden uns freuen, Sie im Rahmen der seelischen Gesundheitstage begrüßen zu dürfen.

Für die Workshops, den Kinoabend und die Ausstellungseröffnung stehen nur begrenzte Teilnehmerkapazitäten zur Verfügung! Deshalb melden Sie sich bitte zügig an.



WORKSHOPS


Workshop: Humor und Empathie

Ein dreistündiger Intensivworkshop von der erfahrenen Klinikclownin Charlotte Liepelt mit Wahrnehmungsübungen und fröhlichen Spielen, die zur Empathie- und Humorbildung beitragen, sozusagen ein gemeinsames Labor des Ausprobierens von Clownstechniken. Denn nicht nur im Arbeitsalltag, auch im ganz normalen Leben kann Humor eine Kraftquelle sein!


Workshop: Kreativität als Kraftquelle - Kreativität von Kindern zu stärken heißt, ihnen die Entfaltung ihrer Persönlichkeit zu ermöglichen

Im bayerische Bildungs- und Erziehungsplan ist die Kreativität ein festes Bildungs- und Erziehungsziel. Dabei wird Kreativität als die Fähigkeit verstanden, im Denken neue, auch unerwartete und überraschende Wege zu gehen. Die Kreativität von Kindern stärken heißt auch, ihnen die Entfaltung der Persönlichkeit zu ermöglichen.

In diesem Workshop erfahren Sie mehr darüber, wie Sie das schöpferische Tun von Kindern unterstützen und begleiten können.

Fr. Rita Unverdorben gibt einen ganz praxisorientierten Einblick in den kreativen Alltag im Kunstatelier des Kindergarten Rettenbach und zeigt auf, wie Kinder Zugang zu Fähigkeiten finden und wichtige Fertigkeiten entwickeln. Gerade auch im Hinblick auf Resilienz und seelische Gesundheit kann kreatives und gestalterisches Tun ein wichtiger Schutzfaktor sein.


Workshop: Vom eigenen Leben erzählen

Pädagogische Fachkräfte benötigen ein hohes Maß an Einfühlsamkeit. Dazu ist es hilfreich, einen guten Zugang zur eigenen Biografie zu haben. Mit einer reflektierten Haltung gelingt es, die eigenen unterschiedlichen Erinnerungen, Erfahrungen und einzigartigen Geschichten wahrzunehmen und als gewinnbringende Ressource in den pädagogischen Alltag einzubringen.

An diesem Nachmittag erwartet Sie eine abwechslungsreiche Mischung aus Methodenvielfalt, Anregungen und Ausprobieren verschiedener Biografiearbeitsübungen, so dass Sie am Ende persönlich bereichert und fachlich inspiriert sind.



VORTRÄGE


Vortrag: LebensBilderReise Wege aus der Depression

Wie fühlt sich eine Depression an? Welche Auswege sind möglich? Kunst und kreatives schaffen sind Hilfen beim Umgang mit einer psychischen Erkrankung. Der Kunsttherapeut Herr Richters erörtert aus der Praxis für die Praxis über die Entstehungsgeschichte der Ausstellung und Wirkungen von kunsttherapeutischen Maßnahmen.


Vortrag: Seifenblasen, Luftballons, und rote Nase - ist das schon alles?

Ein unterhaltsamer und informativer Einblick aus dem Arbeitsalltag einer Klinikclownin. Geschichten aus der Praxis werden anschaulich erzählt, beleuchtet und mit Informationen gefüllt, die den einen oder anderen vielleicht sogar überraschen.



Ausstellungsführungen

Nach Rücksprache können am Mittwoch- (05.06.2019) und am Freitagvormittag (07.06.2019) Gruppenführungen durch die beiden Ausstellungen angeboten werden. Hierzu melden Sie sich bitte bei Frau Kraus oder Herrn Zitzelsberger frühzeitig an.  

Kategorien: News